Die besten Einschlaftipps – für einen erholsamen Schlaf

Schlaf ist wichtig. Nicht nur Kinder müssen täglich ausreichend schlafen, auch Erwachsene brauchen sechs bis neun Stunden Schlaf, um am nächsten Tag fit und wach zu sein. In der heutigen Zeit kommt der Schlaf aber häufig zu kurz. Durch einen stressigen Alltag kommen viele Erwachsene erst zu später Stunde ins Bett. Oft kommen dazu noch Einschlafprobleme, sodass sich die effektive Schlafenszeit auf wenige Stunden reduziert. Meistens merken Menschen den Schlafmangel an Überreiztheit, körperlichen Symptomen wie Kopfschmerzen, Augenringen oder auch an fehlender Konzentration. Um diesem Problem vorzubeugen, sollten Menschen jeden Tag zeitig ins Bett gehen und dafür sorgen, dass sie relativ schnell einschlafen können. Dieser Artikel hilft dem Leser dabei, einen guten Überblick über die besten Einschlaftipps zu erhalten. Handy, PC und TV mindestens eine Stunde vorher ausschalten Um wirklich gut einschlafen zu können, sollten technische Geräte bereits vorher ausgeschaltet werden. Wer kurz vor dem Einschlafen noch am PC hängt, tut seinem Schlafrhythmus nichts Gutes. Das liegt daran, dass das Licht, das von den Displays ausgestrahlt wird, dem Menschen vermittelt, dass noch Tag ist. Dadurch wird die Melatonin-Produktion, die im Normalfall dafür sorgt, dass der Mensch müde wird, hinausgezögert. Deshalb ist es gut, vor dem Schlafen ein Buch zu lesen oder einfach nur zu meditieren. Dieser Artikel könnte für den Leser auch interessant sein. CBD Öl bei Schlafstörungen Wenn Menschen unter Schlafstörungen leiden, muss dagegen etwas gemacht werden. In der heutigen Zeit gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man damit umgehen kann. In erster Linie ist es wichtig, herauszufinden, woran es liegt, dass Menschen nicht gut ein- oder durchschlafen können. Bei manchen liegt es daran, dass sie zahlreiche Ängste haben, die vor allem abends hochkommen, andere wiederum sind unter Dauerstress, sodass sie einfach nicht abschalten können. Auch Sorgen oder andere schwere Gedanken sind für einen erholsamen Schlaf, der sich gut auf die Gesundheit des Körpers auswirken würde, nicht förderlich. In diesem Fall könnte CBD oder THC Öl dienlich sein und einen großen Unterschied machen. Die darin vorhandenen Cannabinoide sorgen dafür, dass Ängste abnehmen, Stress reduziert wird und Ruhe im Organismus einkehrt. Natürlich wirkt das CBD nicht bei jedem Menschen gleich gut. In normalen CBD Tropfen sind keine psychoaktiven Substanzen (THC) enthalten, sodass sie jedermann nehmen kann – auch wenn man am nächsten Tag Autofahren oder sonstige Maschinen bedienen muss. Mit der CBD-Einnahme sollte man langsam beginnen und diese dann regelmäßig steigern. Die Packungsbeilage der Produkte zeigt meist auch eine Dosierungsempfehlung an. Falls Unsicherheiten die Einnahme begleiten, einfach mit dem Hausarzt oder dem Heilpraktiker sprechen. Die Produkte sind im Internet und in manchen Reformhäusern frei erhältlich. Das ist ein guter Artikel, der noch weitere Informationen zum Thema Cannabidiol zur Verfügung stellt: . Ätherische Öle – besser einschlafen Neben CBD können auch andere Öle dabei helfen, Ruhe in den Organismus zu bringen. Wer sich beim Einschlafen schwertut, kann ätherische Öle in einen Diffuser geben und damit Ruhe in den Raum bringen. Hat man keinen Diffuser zu Hause, können die Öle auch auf die Armgelenke oder am Hals aufgetragen werden. Öle, die beim Einschlafen gut helfen können: Lavendel (hilft bei Ängsten, Schlaflosigkeit) Geranie (fördert die Entspannung und hilft bei Schlaflosigkeit) Römische Kamille (perfekt, wenn Menschen entspannen und besser einschlafen möchten; das Nervensystem kann dadurch beruhigt werden) Bewegung, um müde zu werden Viele Menschen können auch deshalb nicht einschlafen, weil ihr Körper nicht richtig müde ist. Das ist kein Wunder, wenn man bedenkt, dass der Großteil der Gesellschaft die meiste Zeit vor dem PC sitzt. Die heutigen Freizeit- und Arbeitsverhältnisse sorgen dafür, dass viele Menschen gar nicht aus dem Haus gehen und sich bewegen. Wer jedoch Probleme beim Einschlafen hat, sollte sich überlegen, ob er am Abend oder auch tagsüber noch einer Sportart nachgeht. Im Prinzip ist es egal, was man macht – die Hauptsache ist, dass sich Menschen bewegen. Gerade am Abend können Workouts mit dem eigenen Körpergewicht sehr guttun und den Geist ruhiger werden lassen.

Continue reading